YvIdee

Stoff braucht Liebe

Applizieren statt Plotten

Plottdatei kleiner Wal appliziert statt geplottet

Ich bin ja ein großer Fan von maritimen Designs wie man unschwer an manchen meiner Nähergebnisse erkennen kann.

Nun habe ich ein tolles Motiv entdeckt.

Problem: es ist eine Plottdatei und ich besitze (noch) keinen Plotter.

Gesehen und verliebt

Julia von Rosmarin und Salbei hat mich bei meinem Probenähen für YvIdee’s Kids Rucksack unterstützt. Für ihr Designbeispiel hat sie extra eine Plottvorlage entwickelt – einen Wal. Als ich ihren fertigen Rucksack mit dem Wal-Plott darauf sah war ich direkt verliebt. Diesen Wal wollte ich auch auf ein genähtes Teil zaubern. Aber was macht man mit einer Plottvorlage, wenn man keinen Plotter hat?

Applizieren statt Plotten

Die Lösung für dieses Problem lag auf der Hand: ich habe eine Nähmaschine und mit dieser habe ich mich schon an einigen Applikationen geübt.
Also habe ich Julia um Erlaubnis gebeten, den Wal applizieren zu dürfen – und sie hat ja gesagt.

 

An dieser Stelle kurz der Hinweis: Grundsätzlich sind Applikationsvorlagen, Plottdateien, Schnittmuster und ähnliches so zu nutzen, wie sie vom Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Man darf nicht einfach eigenmächtig Änderungen an solchen Produkten vornehmen außer man holt sich dazu die Genehmigung des Urhebers, wie ich in diesem Fall von Julia.

Applizieren Schritt für Schritt

Zunächst habe ich mir Stoffreste ausgesucht, aus denen ich später die Applikation fertigen wollte.

Dann habe ich die Schnittteile auf Bügelvlieseliene aufgezeichnet indem ich die Bügelvlieseliene mit der Papierseite nach oben auf die Grafik gelegt und diese abgepaust habe.

Wenn man eine Applikationsvorlage nutzt, sind die Schnitteile so entworfen, dass sie beim Nähen übereinander lappen. Würde ein Schnittteil nur an das Nächste angrenzen könnte beim Nähen eine Lücke dazwischen entstehen und man würde den Untergrundstoff sehen.
Also habe ich mich entschieden, dass der Bauch des Wals unter den Rücken des Wals gelegt wird. An der Stelle, wo sich beide Schnittteile treffen habe ich den Wal-Bauch 5mm zu groß gezeichnet. Den Wal-Rücken habe ich gezeichnet wie die Ursprungsgrafik. Genauso habe ich mit den Schnittteilen für die Wasserfontäne verfahren.

 

Dann habe ich die Schnittteile passend auf dem Untergrund positioniert und aufgebügelt.

Im Folgenden habe ich die Schnitteile nah an den Rändern angenäht und anschließend die Linien für die Bauchfalten und die Augen genäht.

Da ich zu dem Zeitpunkt an dem Probenähen für MinoLi’s Cap(t)ino teilgenommen habe ziert der Wal nun eine Kappe von Felix.

Plotter Freebie – kleiner Wal

Die Plottdatei des Wals bekommst du auf Rosmarin & Salbei’s Blog als Freebook!

Vorbeischauen lohnt sich also – und das nicht nur wegen des Freebooks: Julia hat dort mit viel Liebe zum Detail einen Blog zu verschiedensten Themen kreiert. Ob do it yourself, Garten & Pflanzen oder Kulinarisches, ihre Texte wecken Freude am Lesen und Ausprobieren!

Ich bin sehr zufrieden mit dem Endergebnis!

 

Wenn du Fragen zum Applizieren oder der Plottdatei hast kannst du diese gern in den Kommentaren stellen.

Das hier könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder markiert *


Ich akzeptiere

Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | Widerrufbelehrung